EUNIC Berlin hat neuen Präsidenten

Neuer Vorstand 2020

Das Netzwerk der europäischen Kulturinstitute EUNIC Berlin hat im Juni einen neuen Vorstand gewählt. Zum Präsidenten wurde Tomáš Sacher, Direktor des Tschechischen Zentrums Berlin, gewählt. Den neugestalteten Posten der Generalsekretärin wird Susanne Debeolles aus der Vertretung von Ostbelgien, der Föderation Wallonie-Brüssel und der Wallonie in Berlin übernehmen.

Der neue Präsident hat als seine Prioritäten die Verstärkung der Online-Aktivitäten von EUNIC Berlin, genauso wie die Unterstützung von Berliner Kulturprojekten, bei denen Künstler aus mehreren europäischen Ländern teilnehmen, genannt. „Die aktuelle Corona-Krise zeigt uns allen, wie wertvoll und gleichzeitig nicht selbstverständlich ein Europa ohne Grenzen ist. Bei unserer Arbeit wollen wir die europäischen Kontakte und generell die stark angeschlagene Kulturszene unterstützen“, sagt Sacher.

Der EUNIC Berlin Vorstand besteht aus 3 Mitgliedern und vertritt die Gemeinschaft nach außen. Neben dem für ein Jahr gewählten Präsidenten wird die Arbeit von der Generalsekretärin Susanne Debeolles (vierjähriges Mandat) und einem Vize-Präsidenten (nach rotierendem Prinzip jährlich gewechselt, derzeit Borislav Petranov, Direktor des Bulgarischen Kulturinstituts) gestaltet.