Improtheater: Sprachgewirr

28.09.2020
19.00 Uhr

„Was ist ihr Lieblingswort in Ihrer Muttersprache? Was bedeutet es?“ „Welche Sprache wollten Sie schon immer lernen?“ „Wie fühlen Sie sich in einer Fremdsprache?“ „Was vermissen Sie an Ihrer Heimat?“ „Haben Sie Fernweh?“ Basierend auf originellen Fragen an das Publikum entsteht eine einzigartige Darstellung: Völkerverständigung an den Grenzen zwischen Sprachen und Theater, Kultur und Spaß, Wissen und Empfinden – mitten in Europa. Sprachgewirr:Sechs SchauspielerInnen unterschiedlicher Herkunft improvisieren Szenen unter der Inspiration des Publikums: Dramatisch, komisch, extravagant oder alltäglich. Das Besondere dabei: In den Szenen werden unterschiedene Sprachen (deutsch, französisch, italienisch, englisch, russisch, katalanisch…) abwechselnd angewandt. Manche Spieler kennen die Sprache – andere nicht. Aber mit Körperausdruck, Emotionen, Musik und klaren Situationen kommen Geschichten zustande, welche trotz „Sprachbarrieren“ von den Spielern gespielt und von den Zuschauern verstanden werden. Deutsch wird als Moderationssprache verwendet – es ist immerhin Berlin!

Künstlerische Leitung: Denis Aubert

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit Thealingua und der LIBER, Liga für Impro Berlin, organisiert.

Eine Voranmeldung unter eunic@eunic-berlin.eu mit Angabe des Namens, Adresse, Telefonnummer und E-Mail ist erforderlich. Ohne Voranmeldung ist kein Einlass möglich.

28.09.2020
19.00 Uhr

Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur

Friedrichstraße 176-17910117Berlin